Fotos

2023

2022

2021

2017-2020

Veranstaltung im Literaturhaus am 17.6.2024 zum Thema Religionen und Freiheiten in der Demokratie

Speakers` Corner München:

19.05.2024, Fischbrunnen München

Mit jedem weiteren Tag, an dem der Krieg anhält, drohen die unschuldigen Opfer der schrecklichen Attacken vom 7. Oktober in Vergessenheit zu geraten. Um diesem Schicksal entgegenzuwirken und in Kooperation mit Run for Their Lives für mehr Aufmerksamkeit und Solidarität einzutreten.

Wir wissen nicht, wie viele Geiseln noch leben..

Podiumsdiskussion zum Thema:

Europawahl 2024: Zukunft mitgestalten

15.05.2024, EJKA- Europäische Janusz Korczak Akademie

Gäste: Benjamin Adjei MDL (Bündnis 90/ Die grünen), Olga Dub-Büssenschütt (CSU), Giuseppe Sinatra (FDP), Hans-Günter Brünker (VOLT)

Podiumsmoderation: Delian Schnebel

Großes Podium an Berufsschule in Bad Tölz

06.05.2024, Berufsschule Bad Tölz

Gäste: Dr. Ingo Mehner (Bürgermeister) und Kerstin Bart (ehehemalige Vorsitzende des Kreisjugendringes Bad Tölz)

Moderation: Delian Schnebel

Workshopleiter: Tabea Nietgus, Apolonia Wanninger, Delian Schnebel

Europa-Rad 2024 am Münchner Umadum

05.05.2024, Münchner Umadum

Referenten: Apollonia Wanninger, Felicia Ludwig und Delian Schnebel

Workshop-Themen:

👉 Haltung zeigen in der Demokratie
👉 Aktiv gegen Antisemitismus
👉 Antisemitismus in Europa
👉 Europaplanspiel Umwelt
👉 Streiten in der Demokratie
👉 Aktiv gegen Extremismus

Wenn die Rassismusdebatte diskriminierend wird! Podiumsdiskussion

09.04.2024, Online

Moderation: PD. Dr. Karin Schnebel

Workshop zum Thema Israel (Planspiel) und Antisemitismus

Workshopleitung: Delian Schnebel, Sophia Pavlenko und Sandra Horsch

18.03.2024, Münchner Stadtbibliothek in Milbertshofen

Dieser Workshop will antisemitische Tendenzen aufzeigen, indem hier am Beispiel des Nahostkonfliktes die kritische politische Lage von Israel dargestellt wird. Es wird verdeutlicht, wie eng dieser Konflikt mit Vorbehalten gegen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zusammenhängt. So geht es nicht nur darum, dass der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern sowie seinen arabischen Nachbarn seit Jahrzehnten mit Kriegen, Anschlägen sowie Gewalt zu einem bewegenden Dauerkonflikt der Weltgeschichte geworden ist, sondern um den Einflussradius dieses Konfliktes um die ganze Welt. Immer wieder führt eine Eskalation in der Konfliktregion auch in Europa zu gewaltsamen Protesten oder Anfeindungen gegenüber Jüdinnen und Juden. Die Kritik gegenüber der Politik des Staates Israels schlägt dabei oft in Antisemitismus über. Oft wird dabei der Konflikt auf ein einfaches „Freund-Feind“ und „Opfer-Täter“-Narrativ reduziert. Dies ist dem gegenseitigen Verständnis jedoch nicht zuträglich, ganz im Gegenteil. Aufgrund dessen soll neben der Geschichte des Konflikts, die wichtigsten Streitpunkte – von Jerusalem über den Grenzverlauf und Siedlungsbau bis zur Flüchtlingsfrage beschrieben werden, um daraus ein grundlegenderes Verständnis zu erhalten, weshalb der Krisenherd trotz internationaler Vermittlungen nicht zur Ruhe kommt. Wann ist die Kritik an der Politik des Staates Israel antisemitisch? Wie kann dies erkannt werden? Und welche Verantwortung tragen die Deutschen oder die internationale Gemeinschaft für Israel.
Dieses Planspiel soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst dazu befähigen und ermutigen, sich auf politische Diskussionen einzulassen und ein Grundverständnis über die Komplexität des Konflikts zu erhalten. Sie sollen die unterschiedlichen Positionen der Konfliktparteien einnehmen, um gemeinsam über die Lage und Probleme im Nahostkonflikt zu diskutieren.

Freiheit und Verantwortung: (K)eine Selbstverständlichkeit?

14.03.2024, Literaturhaus München

Welche Freiheiten bietet unsere Demokratie, wo sind ihre Grenzen? Wie können wir das Vertrauen in unsere freiheitliche Demokratie stärken? Wie finden Freiheit, Verantwortung und Sicherheit zueinander?

Diese und weitere Fragen wird Staatsministerin Ulrike Scharf nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Karsten Fischer in einer Podiumsdiskussion zusammen mit Delian Schnebel und mit engagierten Jugendlichen am 14. März 2024 im Literaturhaus München diskutieren. Moderiert wird das Gespräch von Tobias Ranzinger vom Bayerischen Rundfunk.

Podium und Buchvorstellung: JETZT REDE ICH! Was spaltet unsere Gesellschaft?

29.02.2024, Bayerische Elite Akademie in der Alten Staatskanzlei, München

Diskussion über die Gründe der Zunahme extremistischer Bewegungen in der Bundesrepublik Deutschland und Möglichkeiten dem Entgegenzutreten.
Podiumsgäste: Prof. Michael Piazolo (Kulturminister a.D., MdL, FW), Tilmann Schöberl (BR Bürgersendung „Jetzt red I“), Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel (Univ. Passau, Vorsitzende GIM), Prof. Klaus Wolf (Univ. Augsburg). Moderation: Sofija Pavlenko, Delian Schnebel
Mit dabei: Max Schmidt (Vorsitzender Wertebündnis Bayern)
Olga Kotlytska (Projekleitung Youthbridge) Veranstaltung im Rahmen des Wertebündnisprojektes „Antisemitismus. Nein Danke!“. Auftaktveranstaltung zum neuen Unterprojekt mit dem Titel „Jetzt rede ich!
Ein herzliches Dankeschön an Dr. Thomas Wellenhofer (Bayerische Eliteakademie)

Kundgebung: Solidarität mit Israel – gegen Terror, Hass und Antisemitismus

17.12.2023, Odeonsplatz München

Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel spricht im Rahmen des Wertebündnisprojektes „Antisemitismus. Nein Danke!“. Ein Projekt des Gesellschaftswissenschaftlichen Institutes München. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatorin Sophie Griesbacher.

Kundgebung: Solidarität mit Israel – gegen Terror, Hass und Antisemitismus

26.11.2023, Odeonsplatz München

Das Völkerrecht steht auf der Seite Israels. Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel spricht im Rahmen des Wertebündnisprojektes „Antisemitismus. Nein Danke!“. Ein Projekt des Gesellschaftswissenschaftlichen Institutes München. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatorin Sophie Griesbacher.

Multiplikatorenschulung Israelplanspiel, Abschlussveranstaltung

22.11.2023, Augsburg

Workshopleiter: Delian Schnebel

Podium und Buchvorstellung: Feindbild Israel und Auswirkungen auf Deutschland

20.11.2023, Alter Gasteig, München

Spannendes Podium aus Sicht der Politik und von Jüdinnen und Juden.
Podiumsgäste: Yehoshua Chmiel, Prof. Juliane Sagebiel, Florian Streibl, Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel, Prof. Klaus Wolf. Ausstellung „Opferperspektiven“ von Monika Mendat.

Symposium des Roman Herzog-Institutes

15.11.2023, Haus der Bayerischen Wirtschaft, München

Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel spricht hier zum Thema Antisemitismus in der Kultur und wie Engagierte gegen Antisemitismus leicht zu Rassisten werden können.

Strategiegespräch mit dem Wertebündnis am 06.11.2023

Strategiegespräch mit dem Wertebündnis, um die Positionierung des Wertebündnisses hinsichtlich Antisemitismus und Israel zu besprechen. Anwesende: Kathrin Demmler (JFF), Mark Mast (Bay. Phil.), Michael Schweigerl (Phil.verband), Max Schmidt (Wertebündnis), Lorenz Klumpp (Wertebündnis), Dr. Andrea Taubenböck (Wertebündnis) und Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel (GIM, Projekt: „Antisemitismus. Nein Danke!“)

Strategiegespräch mit dem Wertebündnis

Treffen im Bayerischen Landtag mit Florian Streibl und Dr. Fabian Mehring von den Freien Wählern

31.10.2023

Florian Streibl, Dr. Fabian Mehring mit Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel

Workshop „Streiten lernen in der Demokratie: Antisemitismus, Verschwörungstheorien oder Rassismus bekämpfen“ und Europaplanspiel Thema Umwelt

14. und 15.10.2023, youfarm Augsburg

Workshopleitung: Karsten Schäfers, Serkan Apaydin und Delian Schnebel

MultiplikatorInnen-Schulung „Israelplanspiel“

 19.9., 26.9., 2.10. und 16.10.23, Augsburg

Diese Zuschaltung von Tal Hagjn, des israelischen Politikwissenschaftlers aus Tel Aviv, ist Teil der MultiplikatorInnen-Schulung „Israelplanspiel“, welches seit September 2023 im Rahmen des Wertebündnisprojektes in Augsburg stattfindet.
Schulungsleitung: Delian Schnebel und Sofija Pavlenko

Holocaust und Transgenerationales Trauma

12.10.2023, Dossenberger Gymnasium

Am 13.10.2023, am Dossenberger Gymnasium in München. Im Rahmen des Wertebündnisprojektes „Antsemitismus. Nein Danke!“ unter der Leitung des Gesellschaftswissenschaftlichen Institutes München. Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel spricht über „Holocaust und Transgenerationales Trauma „ und interviewt in einem zweiten Teil den israelischen Politikwissenschaftler Tal Hagin zur aktuellen Lage in Israel.

Antisemitismus: Alte Ressentiments im neuen Gewand, Fachgespräch und Buchvorstellung

20.09.2023, Alte Synagoge Binswangen

Fachgespräch: PD. Dr. Karin Schnebel, Prof. Dr. Klaus Wolf  und Anton Kapfer

Wenn die Rassismusdebatte diskriminierend wird! Podiumsdiskussion

06.09.2023, Online

Moderation: PD. Dr. Karin Schnebel Podiumsgäste: Ahmed Mansour und Christian Stückl

Gefährdete Demokratie: Schleichende Strategien extremer Gruppierungen

25.07.2023, Evangelischen Stadtakademie München

Referierende: Priv-Doz. Dr. Karin Schnebel und Dr. Matthias Pöhlmann

Workshops zum Thema Antisemitismus und Extremismus

20.07.2023, Giselagymnasium München

Am 20.07.2023 waren wir am Giselagymnasium in München mit sieben MultiplikatorInnen und Multiplikatoren von uns. Diese hielten 10 Workshops zum Thema Antisemitismus und Extremismus. Hervorstechend war unser Planspiel zum Nahostkonflikt. Die MultiplikatorInnen und Multiplikatoren waren unter anderem Sandra Hosch, Delian Schnebel, Antonia Erasmus, Paulina Gastl und Eleamalou Schnebel. Die Schulungen der Multiplikatoren fanden im Gesellschaftswissenschaftlichen Institut München statt. Dank der Wertebündnisprojekte können solche Workshops regelmäßig an Schulen druchgeführt werden.

Preisverleihung des Kreativwettbewerbs für Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projektes „Antisemitismus. Nein danke!“

13.07.2023, Jüdisches Gymnasium München

Preisverleihung „Antisemitismus. Nein danke!“ des Wertebündnisprojektes unter der Projektträgerschaft des Gesellschaftswissenschaftlichen Institutes München im Jüdischen Gymnasium München. Wir bedanken uns bei allen, die sich dafür engagiert haben und haben uns gefreut Fr. Dr. Knobloch begrüßen zu dürfen.

Länderplanspiel gegen Antisemitismus zum Thema Israel und der Nahostkonflikt

08.07.2023, Bayerische Elite Akademie in der Alten Staatskanzlei, München

Planspielleiter: Delian Schnebel und Sofija Pavlenko

Salonstreitgespräch: Direkte Demokratie – Fluch oder Segen?

05.07.2023, Café Luitpold, München, veranstaltet vom Roman Herzog Institut

Moderation: Priv-Doz. Dr. Karin Schnebel
Podiumsgäste: Prof. Dr. Andreas Urs Sommer und Prof. em. Dr. Michael Wolffsohn

Workshop „Antisemitismus entgegnen“, Führung durch Ichenhausen und musikalische Begleitung

05.06.2023, Ehemalige Synagoge Ichenhausen

Begrüßung Prof. Dr. Klaus Wolf und Jenny Schack, Workshopleiterin Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel, Führung Prof. Dr. Klaus Wolf, musikalische Umrahmung  Hans Rexel und Claus Popp

Nutzen oder Überfluss von Öl- und Gasheizungen!

30.05.2023, online

Moderation: Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel, Universität Passau, GIM e.V. Podiumsgäste: Prof. Herbert Pfeifer, Universität Aachen und Prof. Stefan aus der Wiesche, Fachhochschule Münster

Kundgebung gegen  das Roger Waters Konzert in München

21.05.2023, München

Angesichts des Konzertes des früheren Pink-Floyd-Bassisten Roger Waters. Wurde das Konzert auch in München, sowie in anderen deutschen Städten von Protesten begleitet. Das Bündnis „München ist bunt“ rief zu einer Demonstration vor Konzert beginn auf vor der Olympia-Halle. Charlotte Knobloch äußerte sich wie folgt: Trotz aller gegenteiligen Bekundungen führender deutscher Politiker habe Antisemitismus ganz offensichtlich einen Platz in diesem Land.
Den Artikel zum Nachlesen:

Transgenerationales Trauma von Jüdinnen und Juden heute.

17.05.2023, online

Priv.-Doz. Dr. Karin Schnebel im Gespräch mit @richardc.schneider (Sohn von Shoah-Überlebenden, Publizist, ehem. ARD-Korrespondent in Tel Aviv)

Menschenrechte und Religionsfreiheit

13.05.2023, Kloster Banz, Bad Staffelstein

Religion und Menschenrechte – bisweilen ein schwieriges Verhältnis; Vortrag im Kloster Banz von PD Dr. Karin Schnebel

Antisemitismus uralt und aktuell – Wie kann Prävention gelingen?
Projekte gegen Antisemitismus kennenlernen.

11.05.2023, München, Hanns-Seidel-Stiftung

Veranstaltung des Gesellschaftlichen Institutes München e.V. in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, der Europäischen Janusz Korczak Akademie und der Hanns-Seidel-Stiftung. Es wurden 5 Antisemitismusprojekte vorgstellt.

Day of Hope / Europapark

04.05.2023 und 07.05.2023, Münchener Werksviertel

Am 04.05.2023 fand der Day of Hope und am 07.05.2023 die Veranstaltung Europarad im Münchner Werksviertel statt. An der Veranstaltung haben unsere MultiplikatorInnen Sofija Pavlenko, Delian Schnebel sowie Eleamalou Schnebel und Sandra Horsch teilgenommen.

Wertebündnissitzung

21.04.2023

Am 21.4.2023 war eine interessante Wertebündnissitzung. Wir sind mit vielen neuen Anregungen und Ideen nach Hause.

Fachgespräch: Buchvorstellung: Antisemitismus heute – uralt und doch gefährlich

20.04.2023, Traunstein

Diskussion über neue Erscheinungsformen im Antisemitismus. Es war sehr spannend. Gerade die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Antisemitismusformen und die Überschneidungen zwischen den Gruppen waren besonders interessant. Das Publikum bot fachlich fundierte Kenntnisse zum Thema.
Buchvorstellung im Rahmen des Wertebündnisprojektes Antisemitismus. Nein danke! Im Rahmen des Gesellschaftswissenschaftlichen Institutes München in Kooperation mit der KBW.

Fachgespräch: Buchvorstellung: Antisemitismus heute – uralt und doch gefährlich

09.3.2023, Israelitische Kultusgemeinde in Straubing

Der Antisemitismusbeauftragte der evangelischen Kirche Dr. Axel Töllner, Prof. Klaus Wolf von der Uni Augsburg und Priv,-Doz. Dr. Karin Schnebel stellten das Buch “Antisemitismus. Uralt und doch gefährlich!” vor. Hierbei wurden verschiedene Antisemitismen vorgestellt und gerade auf die schwierigen, unterschwelligen und auch heiklen Bereiche diskutiert. Auch oder gerade die wachsenden Vorbehalte gegen Israel war ein wichtiges Thema.

Klar wurde, dass gegen Antisemitismus bereits in der Grundschule vorgegangen werden sollte, um längerfristig eine Änderung zu erreichen.

[fusion_builder_container admin_label=“Feb 17 Kundegebung Iran“ type=“flex“ hundred_percent=“no“ hundred_percent_height=“no“ hundred_percent_height_scroll=“no“ align_content=“stretch“ flex_align_items=“flex-start“ flex_justify_content=“flex-start“ hundred_percent_height_center_content=“yes