Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

In den Räumen von Jäger Heintel – Rechtsanwälte

Tal 43, 1. Stock
München, 80331

Matthias von Sarnowski und Corinna Wagner

Religion in Verbindung mit Migration tauchte in den letzten Jahren immer häufiger in den Medien und im öffentlichen Diskurs auf, jedoch nicht immer im positiven Sinne: Minarettdebatte, Terrorismus, Extremismus, Karikaturskandale, Integrationsbarriere…
Worüber sprechen wir eigentlich, wenn wir über Migration und Religion sprechen? In welcher Art und Weise? Wie sieht es im Alltag aus? In diesem Workshop werden wir uns diesen Fragen nähern, dabei reflektieren wir unseren gesellschaftlichen und kulturellen Blick und inwieweit alternative Blicke auf das Thema existieren.

Matthias von Sarnowski hat Vergleichende Religionswissenschaft, Osteuropäische Geschichte und Interkulturelle Kommunikation studiert und ist zertifizierter Supervisor, Mediator und Coach. Er arbeitet freiberuflich als Diversity-Trainer für religiös-weltanschauliche Vielfalt sowie als Fachreferent bei der Stelle für interkulturelle Arbeit der Stadt München.

Corinna Wagner (GIM): Mitarbeit u.a. an den Projekten „Selbstbestimmung und Integration im Dialog der Konfession und Religionen“ und „Antisemitismus. Nein Danke!“, Multiplikatorin und Workshopleiterin mit Schwerpunkt Demokratie, Extremismus, Religionspolitik, Verschwörungserzählungen, Antisemitismus, Naher Osten, Europapolitik

Anmeldung an: info@gimuenchen.de

 

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der langen Nacht der Philosophie statt.

Nach oben