seyferth-portrait-sw

Dr. phil. Peter Seyferth
(Kontakt: peter.seyferth@gimuenchen.de)

Politik ist ein Wunschkonzert. Lernen wir, zusammen zu spielen!

Berufliche Position

Freiberuflicher Politischer Philosoph. Lehraufträge an mehreren Institutionen (Ludwig-Maximilians-Universität München, Hochschule für Politik München/Bavarian School of Public Policy, Volkshochschulen in München und Umgebung, Haus der Kunst München). Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Fantastikforschung.

1993–1998: Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Kommunikationswissenschaft an der LMU München. Abschluss M.A. mit einer Arbeit über David Gauthiers „Morals by Agreement“.

2006: Abschluss der Dissertation in Politischer Theorie zum Thema „Utopie in der Science Fiction von Ursula K. Le Guin“. Gutachter: Prof. Dr. Henning Ottmann.

Seit 2013 freier Politischer Philosoph und Lehrbeauftragter.

2007–2012 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Politische Theorie und Philosophie und am Lehrstuhl für Empirische Theorie der Politik, Geschwister-Scholl-Institut, LMU München.

2006/2007 Lehrbeauftragter und Externer Gutachter, Geschwister-Scholl-Institut, LMU München

2004–2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie und Philosophie, Geschwister-Scholl-Institut, LMU München.

2003/2004 Lehrbeauftragter, Geschwister-Scholl-Institut, LMU München.

2000–2004 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Politische Theorie und Philosophie, Geschwister-Scholl-Institut, LMU München.

Außerdem Erfahrungen als Verleger, Programmierer, Dojoleiter und Bierdealer.

Utopie (literarisch, philosophisch, experimentell), Anarchismus (ideenhistorisch und aktuell), Anthropologie (philosophisch und interdisziplinär), demokratische Entscheidungsverfahren

Monographie

Utopie, Anarchismus und Science Fiction

Utopie, Anarchismus und Science Fiction

  • Peter Seyferth: Utopie, Anarchismus und Science Fiction. Ursula K. Le Guins Werke von 1962 bis 2002. Münster: LIT, 2008. (ISBN: 978-3-8258-1217-1)

 

Sammelbände

Gelassenheit – Und andere Versuche zur negativen Ethik

Gelassenheit – Und andere Versuche zur negativen Ethik

Den Staat zerschlagen! Anarchistische Staatsverständnisse

Den Staat zerschlagen! Anarchistische Staatsverständnisse

  • Henning Ottmann/Stefano Saracino/Peter Seyferth (Hrsg.): Gelassenheit – Und andere Versuche zur negativen Ethik. Münster: Lit Verlag, 2014. (ISBN: 978-3-643-12552-1)
  • Peter Seyferth (Hrsg.): Den Staat zerschlagen! Anarchistische Staatsverständnisse. Baden-Baden: Nomos, 2014. (= Staatsverständnisse Bd. X) (i.E.).

 

Beiträge in Büchern und Zeitschriften

  • Peter Seyferth: »William Morris’ News From Nowhere «, für Sammelband Idealstaat oder Gedankenexperiment? Zum Staatsverständnis in den klassischen Utopien, hrsg. v. Thomas Schölderle (Reihe Staatsverständnisse, Nomos Verlag) (i.E.).
  • Peter Seyferth: »Arbeitsverweigerung adelt: Bausteine einer negativen Arbeitsethik«, in: Henning Ottmann/Stefano Saracino/Peter Seyferth (Hrsg.): Gelassenheit – und andere Versuche zur Negativen Ethik. Münster: Lit Verlag, 2014. S. 183–220. (ISBN: 978-3-643-12552-1)
  • Peter Seyferth: »Die Abschaffung der Politik als politische Utopie: Politikwissenschaftliche und fantastische Perspektiven auf das Venus Project«, für Kongressband GFF-Konferenz Zürich 2012. Münster: Lit Verlag, 2014. (i.E.).
  • Peter Seyferth: »Wo bleibt das Positive? Gibt es ein gegenwärtiges Massensterben utopischer Science Fiction – und wenn ja, warum nicht?«, in: Sascha Mamczak (Hrsg.): Das Science Fiction Jahr 2014. München: Heyne, 2014. (ISBN: 978-3-453-31580-8) (i.E.).
  • Peter Seyferth: »Durch Gewalt zum Altruismus? Kropotkins evolutionäre und revolutionäre Theorie der Entstehung gegenseitiger Hilfe«, für Jennifer Gradt/Thomas Maissen/Michael Wink (Hrsg.): Gewalt und Altruismus. Interdisziplinäre Annäherungen an ein grundlegendes Thema des Humanen. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2014. (Schriften des Marsilius-Kollegs) (i.E.).
  • Peter Seyferth: »San Francisco nach der Ökonomie: After the Deluge (2004). Die anarchokommunistische Öko-Utopie Chris Carlssons«, für Sophia Ebert/Johannes Gläser (Hrsg.): Ökonomische Utopien. Berlin: Neofelis, 2014. (i.E.).
  • Peter Seyferth: »Reisebericht: Reise zur Selbsterkenntnis einer Gesellschaft. Lahontans und Diderots Supplémente politisch gelesen«, in: Dirk Lüddecke/Felicia Englmann (Hrsg.): Zur Geschichte des politischen Denkens. Denkweisen von der Antike bis zur Gegenwart. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2014. S. 139–164. (ISBN: 978-3-476-02493-0)
  • Peter Seyferth: »Punk und Anarchismus: Ein seltsames Paar«, in: Philipp Meinert/Martin Seeliger (Hrsg.): Punk in Deutschland. Bielefeld: Transcript Verlag, 2013. (ISBN: 978-3-8376-2162-4)
  • Peter Seyferth: »Konsens oder Mehrheitsprinzip?«, in Widerspruch. Münchner Zeitschrift für Philosophie. Nr. 57 (Sommer 2013). S. 87–98. (ISSN: 0722 8104)
  • Peter Seyferth: »Pragmatischer Utopismus«, in: Philippe Kellermann (Hrsg.): Anarchismusreflexionen, Lich: Edition AV, 2013. S. 207–230. (ISBN: 978-3-86841-082-2)
  • Peter Seyferth: »Utopie macht Geschichte. Ein Rückblick in die Zukunft«, in Voltaire. Magazin für instabile Verhältnisse (2012). S. 182–189.
  • Peter Seyferth: »Diskussion einiger ungewöhnlicher Möglichkeiten, ein freies Mittagessen zu garantieren«, in: Berger, Stephan J./Ferstl, Paul/Wedrac, Stefan (Hrsg.): (no) free lunch. Eine interdisziplinäre Sammlung von Aufsätzen zu sozialen Grundrechten. Frankfurt a.M et al.: Peter Lang, 2012. S. 59–97. (ISBN: 978-3-631-63410-3)
  • Gabriel Kuhn/Peter Seyferth: “Anarchist Literatures in the German-speaking World”, in Kinna, Ruth (Hrsg.): The Continuum Companion to Anarchism, London/New York: Continuum, 2012. S. 439–449. (ISBN: 978-1-4411-7212-9)
  • Peter Seyferth: “Teaching Radical: Subverting Top-down Normalities in the Classroom”, in: Class War University Blog (URL: http://classwaru.org/2012/06/07/teaching-radical/).
  • Peter Seyferth: »Bakunin, Michail Aleksandrowitsch«, in: Voigt, Rüdiger/Weiß, Ulrich: Handbuch Staatsdenker. Stuttgart: Franz Steiner, 2010. S. 39–41. (ISBN: 978-3-515-09511-2)
  • Peter Seyferth: »Kropotkin, Pjotr Aleksejewitsch Fürst«, in: Voigt, Rüdiger/Weiß, Ulrich: Handbuch Staatsdenker. Stuttgart: Franz Steiner, 2010. S. 217–219. (ISBN: 978-3-515-09511-2)
  • Peter Seyferth: »Neuartige Revolution oder nur Lifestyle?«, in: Reader zum Kongress Anarchismus im 21. Jahrhundert, 2009. S. 8–13. (http://akongress.org/download/AK09_reader.pdf)
  • Peter Seyferth: »Zu Räten wird geraten: eine andere Demokratie ist möglich!« in: Gaudiblatt 1 (2009). S. 7–8.
  • Peter Seyferth: “Anarchism and Utopia,” in: Amster, R. et al.: Contemporary Anarchist Studies. An Introductory Anthology of Anarchy in the Academy. New York/Oxford: Routledge, 2009. S. 280–289. (ISBN: 978-0-415-47402-3)
  • Peter Seyferth: “CrimethInc.’s Lifestyle Anarchism: Is it Revolutionary or Just a Petty-Bourgeois Prank?,” Conference Paper für 1st International Anarchist Studies Network Conference 2008. (http://anarchist-studies-network.org.uk/documents/ Conference%20Papers/Peter%20Seyferth.doc)

 

Rezensionen

  • Besprechung von Eric D. Smith: Globalization, Utopia and Postcolonial Science Fiction: New Maps of Hope (2012), in: Zeitschrift für Fantastikforschung 6 (2013), S. 148–151. (ISSN: 2192 0885)
  • Review of Josh Lukin (ed.): It Walks in Beauty. Selected Prose of Chandler Davis (2010), in: Anarchist Studies 21:1 (2013), S. 112–114. (ISSN: 0967 3393)
  • Review of Bernd Kast (ed.): Die Kritik Stirners und die Kritik an Stirner (2009), in: Anarchist Studies 18:2 (2010), S. 120–121. (ISSN: 0976 3393)

 

Vorträge

  • »Wozu Philosophie? Baruch de Spinoza« (gebucht)
    (13. Februar 2015, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Vortragsreihe Anarchismus (Stirner, Bakunin, Kropotkin, Bookchin)« (gebucht)
    (2.–23. Februar 2015, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Schmerz und Schreien – Pablo Picasso, Guernica« (gebucht)
    (23. Januar 2015, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Wozu Philosophie? Karl Marx« (gebucht)
    (19. Dezember 2014, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • Münchner Wissenschaftstage: »Faszination Computerspiel« (gebucht)
    (11. November 2014, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Utopische Architektur und Stadtplanung« (gebucht)
    (17. Oktober 2014, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Philosophie als Aushalten des Widerspruchs« (gebucht)
    (14. Oktober 2014, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Grand Theft Utopia. Politik als fantastisches Spiel« (gebucht)
    (14. September 2014, 5. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung, Universität Klagenfurt)
  • “The rise and fall of the state, according to Kropotkin” (gebucht)
    (3.–5. September 2014, 3rd International Anarchist Studies Network Conference, Loughborough University, UK)
  • »Vortragsreihe Demokratie und Elite« (gebucht)
    bis 29. September, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Foucault feministisch verstanden« (gebucht)
    (18. Juli 2014, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Foucault: Überwachen und Strafen« (gebucht)
    Juli 2014, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Öffentliche Freiräume« (Podiumsdiskussion)
    (6. Juni 2014, Bildungscamp, LMU München)
  • »Utopien – Vorstellungen einer besseren Welt« (Podiumsdiskussion)
    (5. Juni 2014, schräg geDacht, GIZ Berlin)
  • »Naomi Klein: Schock-Strategie«
    (16. Mai 2014, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Utopien einer Gesellschaft« (Podiumsdiskussion)
    (15. Mai 2014, Resowi Zentrum Universität Graz)
  • »Punk und Anarchismus: Ein seltsames Paar« (Lesung)
    (17. April 2014, Up-wÄrts, Kafe Kult München)
  • »Noam Chomsky«
    (28. März 2014, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Das politische System der Republik Venedig: Mythos und Realität«
    (17. März 2014, Volkshochschule Eichenau)
  • »Gerechtigkeitstheorien bei Rawls und Walzer«
    (18. Februar 2014, Lehrerfortbildung, Akademie für Politische Bildung Tutzing)
  • Münchner Wissenschaftstage: Drei Vorträge zu utopischen Entwürfen:
    »Von der Ökotopie bis zum Weltuntergang – Utopien für ein Überleben auf unserem Planeten« • »Was kommt nach dem Ende des Kapitalismus? – Utopien für eine Weltordnung oder der Kampf der Kulturen« • »Schaffen wir den neuen Menschen? – Transhumanismus und Utopien jenseits des Menschen«
    (18. November 2013, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Hannah Arendt: Über die Revolution«
    (15. November 2013, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Willy Brandt zum 100. Geburtstag«
    (11. November 2013, Volkshochschule Eichenau)
  • »San Francisco nach der Ökonomie: After the Deluge (2004). Die anarchokommunistische Öko-Utopie Chris Carlssons«
    (26. Oktober 2013, Tagung Ökonomische Utopien, Exzellenzcluster Normative Orders, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend)
  • »Hannah Arendt: Vita activa«
    (25. Oktober 2013, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Alternative Weltentwürfe als notwendige Bedingung für Rationalität«
    (26.–29. September 2013, Writing Worlds. Welten- und Raummodelle der Fantastik, 4. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF), Universität Gießen/ Phantastische Bibliothek Weimar)
  • »Gefangen im Gefangenendilemma: Denken in Zellen«
    (23. September 2013, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Durch Gewalt zum Altruismus? Kropotkins revolutionäre gegenseitig Hilfe«
    (12. Juli 2013, Marsilius-Kolleg Gewalt und Altruismus. Interdisziplinäre Annäherungen an ein grundlegendes Thema des Humanen, IWH Heidelberg)
  • »Arnold Gehlen: Die Seele im technischen Zeitalter«
    (14. Juni 2013, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Isaiah Berlin: Negative Freiheit und Positive Freiheit«
    Mai 2013, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Staatskirche oder religiöse Toleranz bei Hobbes und Locke«
    (8. April 2013, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Max Weber: Politik als Beruf«
    (15. Februar 2013, Münchener Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Was ist eine originelle Idee?«
    (24. Januar 2013, Diskussionsabend der Jungen Akademie, ICI Berlin)
  • »Utopie, Anarchismus und Science Fiction«
    Dezember 2012, SDS-Kongress Kapitalismus vs. Demokratie, Universität Köln)
  • »Die Demokratie ist tot, es lebe die Demokratie!«
    (12. Oktober 2012, Münchener Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Von der antiken Demokratie bis zur Postdemokratie – Eine holprige Begriffsgeschichte«
    Oktober 2012, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Fantastische Spekulationen über systemische Antipolitik gegen das politische System: Das Tahiti-Projekt und Agent Zukunft«
    (13. September 2012, Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik, 3. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF), Universität Zürich, CH)
  • “The Role of Work in Anarchist Utopias”
    (3.–5. September 2012, Making Connections: 2nd International Anarchist Studies Network Conference, Loughborough University, UK)
  • »Message in a Bottle: CrimethInc.«
    (25. August 2012, Libertäre Medienmesse, Bochum)
  • »Utopische Anthropologie. Eine Grundlage neuer normativer Politikwissenschaft«
    (27. Juli 2012, Marsilius-Kolleg Neue Interdisziplinäre Anthropologie, IWH Heidelberg)
  • »Rousseau. Vordenker der Demokratie und Antidemokratie«
    (29. Juni 2012, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Gemeinwille als Konsens. Rousseaus Beitrag zu einer demokratischen Präferenzaggregation«
    (12. Juni 2012, Forschungscolloquium Prof. Fischer, GSI, LMU München)
  • »Aufruf zum Nichtstun – Arbeitsverweigerung adelt«
    (27. April 2012, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Theodor W. Adorno. Der Positivismusstreit in der deutschen Soziologie«
    (16. März 2012, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Fantastikforschung und Politikwissenschaft: Konvergenz?«
    März 2012, Mittelbaucolloquium GSI, LMU München)
  • »Vortragsreihe Klassiker der politischen Philosophie«
    (Kant, Mill, Marx, Weber, Rawls, Hardt/Negri)
    (14. November bis 19. Dezember 2011, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Machiavelli: Skrupellose Politikberatung für Fürsten und Bürger«
    (7. November 2011, Volkshochschule Eichenau)
  • “Homo sociologicus and Homo dystopicus: An Analogy”
    (30. Mai bis 1. Juni 2011, Dystopia Symposium, The Norwegian Institute, Rom, I)
  • »Vortragsreihe Klassiker der politischen Philosophie«
    (Platon, Aristoteles, Machiavelli, Hobbes, Locke, Rousseau)
    (14. März bis 18. April 2011, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Podiumsdiskussion zu Grauzone und Antifaschismus«
    (30. März 2011, mit Grüne, SPD, FDP, Szeneangehörige, Backstage München)
  • »Rätedemokratie und Anarchismus«
    (18. März 2011, Solid Weiden)
  • »Wert und Bedeutung der Philosophie heute. Ein Philosophy-Slam«
    März 2011, Münchner Volkshochschule, Gasteig München; 2. Platz)
  • »Ein neuer Atheismus? Die hedonistische Atheologie des Michel Onfray«
    (18. Februar 2011, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Gemischte Gedanken zu den gemischten Erfolgsaussichten von Widerstand«
    (15. Dezember 2010, Pay Day! Bayernweiter Aktionstag gegen Kürzungen im Hochschulbereich, LMU Raum A140)
  • »Rätedemokratie und Anarchismus«
    (10. November 2010, Was ist links? Gesellschaft anders denken, SDS Regensburg, Regensburger Schwulen- und Lesbeninitiative)
  • »Vorüberlegungen zu einer fantastischen Politikwissenschaft«
    (30. September–3. Oktober 2010, Fremde Welten – Wege und Räume der Fantastik im 21. Jahrhundert, Erste Jahrestagung und Gründungskonferenz der Gesellschaft für Fantastikforschung (GFF), Universität Hamburg)
  • »Müßiggang, Faulheit und Verweigerung: eine negative Arbeitsethik«
    (16.–18. Juli 2010, Symposium Negative Ethik, Abtei Frauenwörth)
  • “Homo economicus and Homo utopicus: a Synthesis”
    (6./7. Mai 2010, Utopia Symposium, The Norwegian Institute, Rom, I)
  • »Thomas Hobbes: Leviathan«
    (16. April 2010, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Utopische Präferenzen und evolutionäre Dynamik als Rahmen einer neuen normativen Politikwissenschaft«
    (18. Februar 2010, Mittelbaukolloquium GSI, LMU München)
  • »Gefährliche Wünsche 1 & 2« (Utopien von Huxley, Le Guin, Piercy, Robinson)
    (18./25. Januar 2010, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Soziobiologie – Hängt unsere Gesellschaft von den Genen ab?«
    (23. November 2009, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Die Unvermeidlichkeit der Ideologie«
    (20. November 2009, Besetzerplenum, Audimax LMU München)
  • »Worüber man eine revolutionäre Rede halten könnte«
    (12. November 2009, Stammtisch »Bier und Revolution«, Fraunhofer München)
  • »Ein Schimmer der Hoffnung am Ende des dystopischen Jahrhunderts«
    Juni 2009, Symposium für Henning Ottmann, Abtei Frauenwörth)
  • »Aristoteles: Politik«
    (27. April 2009, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Aristoteles: Nikomachische Ethik«
    (20. April 2009, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Neuartige Revolution oder nur Lifestyle?«
    (Ostern 2009, Kongress Anarchismus im 21. Jahrhundert, Berlin)
  • »Darwin und die Kulturwissenschaften. Evolution: von den Genen zu den Memen.«
    (26. Februar 2009, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Evolution im politischen Universum«
    (11. Dezember 2008, Mittelbaukolloquium GSI, LMU München)
  • »Das Böse – eine natürliche Aggression? (K. Lorenz)«
    Dezember 2008, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • »Rätedemokratie und Anarchismus«
    (10. November 2008, Historischer Wanderstammtisch »Bier und Revolution«, Veranstaltungsreihe »90 Jahre Räterevolution«, Hofbräukeller München)
  • »Utopie heute. Zwischen Zeitkritik und Zukunftshoffnung.«
    (25. Oktober 2008, Münchner Volkshochschule, Gasteig München)
  • “CrimethInc.’s Lifestyle Anarchism: Is it Revolutionary or just a Petty Bourgeois Prank?”
    September 2008, 1st International Anarchist Studies Network Conference, Loughborough University, UK)
  • »Evolution im politischen Universum«
    (20.–22. Juni 2008, Forschungskolloquium Prof. Ottmann, Abtei Frauenwörth)
  • “From The Dispossessed to Always Coming Home: making utopia really anarchistic”
    (13. Juli 2007, 8th International Conference of the Utopian Studies Society, University of Plymouth, UK)
  • »Die anarchistischen Utopien der Ursula K. Le Guin.«
    (12. Juni 2007, Die lange Nacht der Universität, Audimax LMU München)
  • »Utopie in der Science Fiction von Ursula Kroeber Le Guin«
    (15. Juli 2006, Forschungskolloquium Prof. Saage & Prof. Seng, Universität Halle)
  • »Die anarchistischen Utopien der Ursula K. Le Guin.«
    (11. Mai 2006, Die lange Nacht der Universität, Audimax LMU München)